Interview: Was bringt das neue WhatsApp Update?

Hallo Liebe ApfelBrain-Leser,

heute geht’s um die beliebteste Messaging-App für quasi jedes Smartphone: WhatsApp.

Durch den spektakulären Verkauf an Facebook dürfte nun auch jede Person, die auch im hintersten und verstecktesten Eck lebt, von der Existenz dieser Applikation erfahren haben. Der Verkauf für diese unfassbar hohe Menge an Geld bringt weitere Aspekte mit sich: indirekte Werbung. Beide Parteien, d.h. sowohl WhatsApp, aber auch die anderen Messaging-Rivalen haben durch den Verkauf einen enormen Zuwachs erfahren.

Jetzt nach der Übernahme durch Facebook denken sich viele: Wenn ich schon bei WhatsApp bleibe, dann brauche ich auch überzeugende Features, die ich bei einer anderen App nicht habe!

Diesen Appell haben nun auch die Mitarbeiter von WhatsApp wahrgenommen. Deshalb arbeiten sie gerade mit Hochdruck an einem neuen Feature von WhatsApp: „VoIP-Calling“

Aus diesem Anlass haben wir uns es nicht nehmen lassen, uns mit einem offziellen Beta-Tester (…mit dessen Name er nicht genannt werden möchte) über die kommenden Neuerungen in WhatsApp zu unterhalten.

  1. VoIP-Funktion: War bereits schon einmal in den vergangenen Beta-Versionen implementiert, wurde jedoch seit kurzem wieder entfernt. Als Grund wird das, von seitens WhatsApp „wird das unerwünschte Veröffentlichen von Screenshots aus der Beta-Phase der App“ vermutet. Denn kürzlich sind einige Screenshots der VoIP-Funktion von WhatsApp in italienischen Blogs von einem italienischen WhatsApp Beta-Tester aufgetaucht. Also: Vielen Dank nach Italien!!! Bestehend bleibt als Hinweis für das kommende VoIP allerdings die Möglichkeit, in den Einstellungen bereits den Benachrichtungston für einkommende Anrufe einstellen zu können.
  2. visuelle Neuerungen: Einige Punkte im Menü wurden überarbeitet und neu angeordnet. So findet man den Reiter „Status“ künftig auch unter Einstellungen -> Profil. Außendem gibt es neue Grafiken, welche die Zahlungsinformationen nochmal deutlich übersichtlicher wirken lassen.
  3. Performance: Trotz anfänglicher Schwierigekeiten mit der Tastatur (ähnlich wie bei 2.11.7, als zwischen Tastatur und Bildschirm immer ein Rand zu sehen war), die jetzt jedoch beseitigt wurden, merkt man bei der Nutzung sofort die deutliche Geschwindigkeits-Optimierungen. Selbst auf einem iPhone 4 – dass nach Meinungen vieler Nutzer bereits in Sachen Leistung „das zeitliche gesegnet hat“ – lässt sich die App zügig und ohne Ruckler benutzen.

Wir bleiben also für Euch auf dem Laufenden und informieren euch umgehend, falls es wieder News aus der WhatsApp-Welt gibt.
Wenn Euch der Artikel gefallen hat, so kommentiert und teilt ihn doch bitte, damit auch andere Menschen die Möglichkeit haben, ihn zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.