Der Alltag eines Apple-Mitarbeiters

Hallo liebe Leser!

Dies hier ist mein erster Eintrag hier auf ApfelBrain.de, und zugleich ein sehr interessanter!

Es geht um den Alltag, den mein anoymer Interviewpartner der hier exklusiv auf Apfelbrain.de über seine täglichen Erlebnise und Abläufe im Apple-Retail-Store erzählt.

Um seine Identität -wie versprochen- sichern zu können, nennen wir ihn Michael.

ApfelBrain.de: Hallo Michael! Schön, dass wir Dich hier heute zu Gast haben und Du uns die Möglichkeit gibst, bei den Apple-Retails auch einmal hinter die Kulissen zu schauen.
Michael: Hallo, freut mich ebensfalls, heute hier zu sein! Ich bin gespannt, was Euch, bzw. Eure Leser so alles interessiert.
ApfelBrain.de: Erzähl uns mal, wie fängt denn Dein Tag bei Apple an?
Michael: Ich stehe erst einmal wie jeder andere, normal sterbliche auf. [lachend] Um circa. 8 Uhr treffe ich dann im Store ein, wo ich dann auch gleich auf einige, zur frühen Morgendstund‘ schon gut gelaunte Kollegen treffe. Nachdem das Reinigungspersonal den Store wieder auf Hochglanz poliert hat, beginne ich mit meiner ersten Tat jeden Morgen bei der Arbeit: Der Kontrollgang. Ich schaue mit einem anderen Kollegen zusammen, ob alle Demo-Geräte am Platz und funktionsfähig sind. Denn wenn die ersten Kunden kommen, soll alles bereit und professionell hergerichtet sein. [zwinkert uns zu]

Kaum zu glauben, aber auch schon vor 9 Uhr warten bereits einige Leute darauf, bis wir unsere Pforten öffnen. Sei es wegen eines defekten Geräts, also einem Termin an der Genius Bar, oder auch einfach am Interesse an unseren Produkten. Um Punkt 9 habe ich dann die Ehre, unsere Türen zu öffnen.Der Rest des Tages verläuft eigentlich immer unterschiedlich ab – man kann nichts planen oder vorhersagen. Man muss flexibel sein, und auch einen dynamischen Kundenandrang zu bewältigen. Ich muss aber auch ehrlicherweiße sagen, dass wir im Team sehr gut miteinander können.

ApfelBrain.de: Wow, das hört sich ja spannend an. Letzte Frage: Ist es auch in finanzieller Hinsicht rentabel, bei Apple zu arbeiten?

Michael: Natürlich kann und darf ich euch darüber nicht all zu viel verraten. Aber hat man sich einmal hochgearbeitet, ist das schon ein Traumjob!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.